Löwen-Brunch

 

 

Löwen-Brunch 

Start immer ab 11 Uhr

 

* * * * * * 

* * * * * *

 

Die Geschichte des Brunch

Die Geschichte des Brunch ist wahrscheinlich schon so alt wie die Menschheit.

Es gab immer einen Anlass zum Feiern und wer seine Party verlängern wollte,

lud einfach seine Gäste am nächsten Tag noch zum Frühstück ein.

Wobei es dabei meistens nicht blieb.

Den Kopf konnte man noch 30 cm nebenan kratzen und

damit die Veranstaltung kein Fiasko wurde, reichte man gleich mal einen

Gläschen Prozentigen damit die Party wieder in Fahrt kam.

Aus einem Gläschen wurde, wer hat es anders vermutet,

natürlich mehrere und so saß man, genoss den Morgen und bekam,

wer hat es wieder anders vermutet, spätesten Mittags wieder Hunger.

Jetzt war der Gastgeber gefragt. Natürlich hat er an alles gedacht.

Eine Variation deftiger Braten ein paar bodenständige Beilagen, als Abschluss

ein paar schmackhafte Süßspeisen und das Leben war gerettet.

Jetzt konnte man weiterfeiern.

Der Tag war ja noch jung und wer mag schon heimgehen,

wenn´s gerade lustig wird.

Tja, und so kam´s, dass es nicht mehr lang dauerte

und irgendein Genie suchte und fand den richtigen Namen.

Der Brunch war geboren!



Der Einfall war so einfach wie genial. Oder vielleicht war es gerade

das relaxte Zusammen sein, dass ihn zu dem glorreichem Wortspiel brachte?

Egal, wie auch immer.

Es passte und es brachte alles auf den Punkt.

Wer von uns wäre schon im halb verschlafenem

sonntäglichen Zustand auf die Idee gekommen,

Breakfast und Lunch zu einem Wort zu vereinen.

Da hilft es auch nichts, dass es wieder einmal die Amis waren,

die uns das sprachliche Leben vereinfacht haben,

auch wenn wir Bayern den Frühschoppen schon lange hatten und kultivierten.

Der Brunch verbindet Lebensfreude und gibt uns ein Stück Internationalität.

Nicht zu Letzt, durch die renommierten, Hotelketten, die uns diesen Brauch

über den großen Teich brachten.

Aber wir wären keine Bayern, wenn wir Ihn nicht auf unseren Geschmack

umgemodelt hätten.

Und so haben auch wir uns in der Waldeslust diesem Brauch

vor langem angenommen.

Jeden Sonntag ab Oktober

wird bei uns das Wochenende noch einmal mehr zu einem Feiertag.

Ab 11 Uhr tischen wir nicht nur auf,

sondern präsentieren den ganzen Inbegriff eines

kulinarischen Festtags mit einem reichhaltigen Frühstücksangebot,

verschiedenen bayerischen und internationalen Hauptgerichten,

unserem Highlight, die Truthahn –Schmecktakel- Parade und

last but not least, feinste Leckereien aus unserer Zuckerbäckerei.

Gefeiert wird bis ca. 15 Uhr.

Danach freuen wir uns schon wieder auf das kommende Wochenende.
 


 * * * * *